Zementestriche sind hochbelastbare
Ausgleichsschichten zwischen
Rohbetondecke und Bodenbelägen
in Gebäuden.
 

Zementestriche werden schwimmend
( auf Dämmstoffen ) auf Treppenanlage
oder im Verbund verlegt.
 

Sie bestehen aus Zuschlagstoffen - 
regionaler Rheinsand 0/8, Zementen '
z.B. CEM 1-CEM 3, Zusatzmittel -
Plastifizierer und Wasser.

 

Des Weiteren unterliegen Estriche dem Konfirmitätsnachweisses, dass heißt Estrichverarbeiter führen Qualitätsnachweise über die Verwendung von gleichbleibenden Materialien die  bestimmte Qualitäten einhalten. Zementestriche sind latent hydraulisch, erhärten also auch bei einwirkender oder durchgehender Feuchtigkeit, sind somit feuchtigkeitsbeständig. Je nach klimatischen Bedingungen sind Zementestriche nach ca. 3 Tagen begehbar, nach 5 Tagen belastbar und nach ca. 6 Wochen (bei ca. 60 mm Dicke) belegreif für Bodenbeläge.

 

Wichtig:

Der Bodenleger misst die Restfeuchte des Estrichs und bestimmt die Verlegreife, die je nach Bauklima und Belaganforderung deutlich schwanken kann. Ist die Verlegereife nicht erzielt, muss mit dem Verlegen von Bodenbelägen gewartet werden.

Zementestrich unterliegt Konkaven und Konvexen Verformungen. D.h. sie wollen sich in der Trocknungsphase in Randbereichen / Ecken und an Fugen auf und senken sich wieder ab.

Unsere Zementestrichmischung für den Wohnungsbau bestehend aus:

Ca. 300 kg Zuschlag Rheinsand Sieblinie A/B 0/8 Güteüberwacht

Ca. 50 kg Zement CEM I 32,5 R Güteüberwacht

Zusatzmittel Dosierung und Produkt ausgewählt je nach Beanspruchung Güteüberwacht

Ca. 20 Liter Zugabe Wasser pro Estrichmischung

Unsere Zementestriche werden über Druckluftförderer so genannte Estrichpumpen mit einem geschlossenen Behälter, der über einen Einfüllstutzen verfügt und in dem ein Mischwerk läuft, per Handarbeit verfüllt. Die gemischte Estrichmatrix wird über Förderschläuche an den Verarbeitungspunkt befördert, dort verteilt, verdichtet auf Höhe abgezogen und maschinell geglättet.

Zementestriche sind in den ersten 7 Tagen vor Zugwind und zu schneller Austrocknung zu schützen.

Im Wohnungsbau ist das Schließen von Fenstern und Türen ausreichend. (Besondere Gegebenheiten erfordern selbstverständlich besondere Maßnahmen.

 

Handwerkliches Geschick, qualitative
hochwertige Materialien ein fundiertes
Fachwissen sowie gut ausgebildete
Fachkräfte sorgen dafür das unsere
Zementestrich ein Top Niveau haben.